Bundesrat verabschiedet Neufassung der HOAI

Am 7.06.2013 hat der Bundesrat mit knapper Mehrheit die Neufassung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) verabschiedet. Sie ist inzwischen am 17. Juli 2013 in Kraft getreten.

Die neue HOAI bringt gegenüber der bislang geltenden Fassung von 2009 u.a. folgende wesentliche Neuerungen:

Die verbindlichen Tafelwerte werden im Schnitt um 17% erhöht, für manche Leistungen wurde jedoch das Honorar erheblich gekürzt. Die Erhöhung hängt zum Teil auch mit der Veränderung der Leistungsbilder zusammen. Diese wurden aktualisiert, insbesondere unter dem Aspekt der Kosten- und Terminsicherheit verdeutlicht und ergänzt.

Die Prozente der Leistungsphasenbewertung wurden z.T. neu verteilt, es kommt zu neuen Gewichtungen in der Leistungserbringung.
Die Fälligkeit des Honorars erfordert zukünftig zur prüfbaren Rechnung auch eine Abnahme der Leistung. Davon betroffen sind auch die Verjährungsfristen.
Weiter im unverbindlichen Teil der HOAI belassen wurden die Leistungen für Umweltverträglichkeitsstudien, Thermische Bauphysik, Schallschutz und Raumakustik, Bodenmechanik, Erd- und Grundbau sowie Vermessungstechnische Leistungen als sogenannte Beratungsleistungen; sie wurden neu strukturiert und auch inhaltlich verändert.