Wahl zur XII. Vertreterversammlung der Bayerischen Architektenkammer

Vom 11. – 29. April 2016 wird gewählt

Auch der VDA hat mit der Liste 6 für die kommende Wahlperiode 32 Kandidaten aufgestellt.
Mehr Informationen zu unseren Zielen sowie unseren Kandidatinnen und Kandidaten finden Sie unter http://www.vda-architekten-bayern.de/

Von der Gesamtstimmenzahl aller unserer Kandidatinnen und Kandidaten hängt die Anzahl unserer Sitze in der Vertreterversammlung ab.

Deshalb bitten wir Sie um
alle Ihre 4 Stimmen für unsere Kandidaten der VDA-Liste 6,
denn jede Stimme zählt
.

Besten Dank!

Bundesstiftung Baukultur ruft zur Einreichung von Best-Practice Projekten in Stadt & Land auf

Die Stiftung hat sich 2014 mit den Baukulturwerkstätten und dem Baukulturbericht auf den großstädtischen Raum konzentriert. Nun liegt der inhaltliche Schwerpunkt 2015 und 2016 auf Mittel- und Kleinstädten, dem Umland der Metropolen und den ländlichen Räumen.
Mit ihrem aktuellen Aufruf sucht die Stiftung Projekte aus Deutschland sowie dem europäischen Ausland, die in Hinblick auf den Themenschwerpunkt „Stadt & Land“ Beispielcharakter haben. Ausgewählte Projekte werden in einer online Projektgalerie vorgestellt. Sie tragen mit Ihren Projekten als Best-Practice-Beispiele aktiv zu einem Mehr an Baukultur in Deutschland bei. 
2015 sind hierzu drei Baukulturwerkstätten, die sich folgenden Themen widmen, geplant:
„Vitale Gemeinden“, WERKSTATT 1 am Samstag, den 25. April 2015 in Kassel
„Infrastruktur und Landschaft“, WERKSTATT 2 am Freitag, den 10. Juli 2015 in Regensburg
„Planungskultur und Prozessqualität“, WERKSTATT 3 am Freitag, den 11. September 2015, Frankfurt/Main
Die Baukulturwerkstätten werden neben einer Projektbörse mit Ständen von Initiativen und Organisationen viele Möglichkeiten der Interaktion bieten.

 

Mehr Informationen finden Sie im Flyer  BBK_Werkstaetten_Aufruf-2 .

 

Unverbindliche Gehaltstarifempfehlung 2015

Jedes Jahr erarbeitet unser Partnerverband, der ARBEITGEBERVERBAND DEUTSCHER ARCHITEKTEN UND INGENIEURE e.V. – ADAI eine unverbindliche Gehaltstarifempfehlung für technische und kaufmännische Angestellte und Auszubildende.

Der ADAI vertritt die gemeinsamen Interessen von über 5.000 freiberuflichen Architekten und Ingenieuren. Für die Architekten-/Planungsbüros, Beratenden Ingenieure/ Ingenieurbüros hat der Verband diesen unverbindlichen Tarifvorschlag erarbeitet. Es handelt sich dabei lediglich um eine Empfehlung.

Zwar besteht derzeit in der Bundesrepublik Deutschland ein Tarifvertrag für die Branche der Architekten und Ingenieure. Allerdings gehört nur ein geringer Anteil der Ingenieur- und Architekturbüros von unter 1 % dem Arbeitgeberverband an, der diesen Vertrag abgeschlossen hat. Für alle anderen Büros ist dieser Tarifvertrag nicht verbindlich.

Tarifverträge sind nach unserer Meinung nicht die richtige Form für Freiberufler. Die Mitarbeiter sollen leistungsgerecht bezahlt werden. Hier genügt deshalb eine Richtlinie, um den einzelnen Büros einen Spielraum je nach Leistungsfähigkeit zu geben.

Gegenüber dem Jahr 2014 erfolgte eine Anhebung der Gehaltstarifempfehlung um 2 %. Eine Ausnahme stellen die Gehälter in der Gehaltstabelle unter T1/K1 dar, die unter Berücksichtigung der Einführung des Mindestlohns stärker erhöht wurden.

Die Sätze für Arbeitslöhne in den „neuen“ fünf Bundesländern sind um 5% auf 95% gestiegen.

Die Urlaubsdauer wird nicht mehr nach Lebensalter gestaffelt, da sich die Rechtsprechung unter dem Aspekt des Gleichbehandlungsgrundsatzes geändert hat. Differenzierungen aufgrund Alters sind nur noch unter Ausübung eines Ermessenspielraumes möglich, bei der auch die Art der Tätigkeit ein Rolle spielt. Da jeder Einzelfall betrachtet werden muss, besteht hier eine erhebliche Rechtsunsicherheit.

Es werden daher nun für Angestellte einheitlich 24 Arbeitstage (bezogen auf eine 5-Tage-Woche) empfohlen.

Für Jugendliche unter 18 Jahren gilt §19 Jugendarbeitsschutzgesetz.

Eine Sondervergütung wie in § 8 kann zusätzlich gewährt werden. Allerdings besteht nach einer Änderung der Rechtsprechung fast nicht mehr die Möglichkeit, im Arbeitsvertrag einen Freiwilligkeitsvorbehalt bezüglich einer Sonderzahlung zu vereinbaren. Wenn eine Sondervergütung arbeitsvertraglich geregelt ist, so gilt sie i.d.R. als verbindlich.

Sie finden die Gehaltstarifempfehlung 2015 als pdf-Datei unter DOWNLOAD.

Aktuelles zur Steuerschuldnerschaft bei Bauleistungen

Vor einiger Zeit gab es Änderungen zur Steuerschuldnerschaft bei Bauleistungen aufgrund der Rechtsprechung des BFH informiert. Der BFH hatte u. a. dahingehend entschieden, dass die Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers (sog. Reverse-Charge-Verfahren) bei Bauleistungen nur dann eintreten soll, wenn die Bauleistungen tatsächlich zur Ausführung von Bauleistungen verwendet werden. Die Finanzverwaltung hatte die Sichtweise der Rechtsprechung akzeptiert und ab dem 15.02.2014 für zwingend erklärt. Die bauwerksbezogene Betrachtung des BFH wird jedoch nicht mehr lange Bestand haben. Auf Basis einer Gesetzesänderung (BR-DS 291 / 14) wird es mit Wirkung zum 01.10.2014 erneut zu Anpassungen kommen. Daneben sind bereits ab dem 31.07.2014 Regelungen zum Umgang mit dem Vertrauensschutz in die ursprüngliche Finanzverwaltungsauffassung wirksam geworden.

Lesen Sie hierzu den Artikel von RA und Steuerberater Tobias Schneider, CMS GmbH Steuerberatungsgesellschaft Stuttgart: Schneider_Steuerschuldnerschaft

Ausschreibung Gustave Magnel Preis 2010-2014

Der Gustave Magnel-Preis 2010-2014 für Forschungsarbeiten (Dissertationen) im Bereich nachhaltigen Bauens in der Höhe von 10.000 Euro wird von SECO, dem technischen Kontrollbüro für Baukonstruktion in Belgien, vergeben. Die Ausschreibung richtet sich an Doktoranden an Universitäten, Forschungszentren oder großen öffentlichen Verwaltungen in der EU oder einem EFTA-Mitgliedsstaat, die ihre Dissertation/PhD-Arbeit zwischen dem 1. Januar 2010 und dem 31. Dezember 2014 verteidigt haben oder verteidigen werden. Die Forschungsarbeit muss in Deutsch, Französisch, Niederländisch oder Englisch verfasst sein. Einsendeschluss der Forschungsarbeit: 31. Oktober 2014

Gustave Magnel Prize 2010-2014(EN)

MANZARA Architektur Stipendium 2015

Für die Zeit vom 6. Januar 2015 bis 16. März 2015 vergibt Manzara Istanbul nach erfolgreichem Abschluss des ersten und zweiten Manzara-Architekturstipendiums in den Jahren 2013 und 2014 zum 3. mal ein Stipendium  für Architekten und Bauplaner.

Alle Informationen zu dem Stipendium finden Sie hier.

 

Ehrenmitgliedschaft an Hans Konrad

Hans Konrad, Freier Architekt VDA, wurde am 3.07.2014 in Dresden in festlichem Rahmen die Ehrenmitgliedschaft des VERBAND DEUTSCHER ARCHITEKTEN VDA e.V. verliehen. Damit wurden seine Verdienste als langjähriger Vorsitzender des VDA Landesverbandes Sachsen gewürdigt. Zu den Gratulanten gehörte auch Ministerpräsident Stanislaw Tillich. Die Urkunde überreichte ZDI-Präsident Dipl.-Ing. Hermann Sturm.

FOTO: v.l. Hermann Sturm, Stanislaw Tillich, Hans Konrad mit Ehefrau

Beurteilung der Richtlinie für Rechtsmittel bezüglich der Vergabe öffentlicher Aufträge

Der VERBAND DEUTSCHER ARCHITEKTEN ruft zur Teilnahme an einer Umfrage auf, die von Europe Economics (www.europe-economics.com) und Milieu (www.milieu.be) im Auftrag der Generaldirektion Binnenmarkt und Dienstleistungen der Europäischen Kommission durchgeführt wird.
Mit dieser Studie soll die Richtlinie über Rechtsmittel bezüglich der Vergabe öffentlicher Aufträge (die „Rechtsmittel“ in der geänderten Fassung der Richtlinie 2007/66/EG) bewertet werden.
Die Fragebogenaktion läuft bis zum 31.07.2014 und ist unter dem direkten Link
http://ec.europa.eu/yourvoice/ipm/forms/dispatch?form=Remedies&lang=de zu finden.
Mit diesem Fragebogen sollen Informationen erhoben werden, die der Europäischen Kommission helfen, ein besseres Verständnis der Wirksamkeit der „Rechtsmittel“ in der Europäischen Union zu erlangen.
Die Beantwortung des Fragebogens dürfte höchstens 20 Minuten in Anspruch nehmen.